Herren 50

Samstag 04.09. - Herren 50 gegen Marbach 

 

Sieg gegen TC Marbach/Wehrda, Meisterschaft und Aufstieg perfekt

 

Im letzten Heimspiel wurde ein souveränes 4:2 erzielt. In den Einzeln haben Manfred und unser Kapitän Klaus souverän gewonnen. Trotz gutem Spiel haben Michael und Mirko knapp verloren.

 

Die beiden Doppel konnten von Mirco und Klaus durch Verletzung eines Gegners und von Manfred mit dem unverwüstlichen Rolf nach Hause gebracht werden.

 

Meister und Aufstieg!!!!

Ende September folgt die Meisterschaftsfeier.

Unser Spielführer verabschiedet sich von den Herren 50 und bedankt sich bei Allen für das erfolgreiche Spieljahr.

Herren I

Sonntag 05.09. - Herren I gegen  Cappel

 

Im vorerst letzten Bezirksoberliga Spiel für unsere Herren traf man auf den Cappeler TV. Leider ist unsere Mannschaft bereits vor dem letzten Spiel abgestiegen aber man wollte sich mit einem Heimsieg aus der BOL verabschieden.

 

Für Cappel war klar: nach oben geht nichts und der Klassenerhalt ist gesichert.

 

Los ging es also an diesem herrlichen Sommer(Sonnen-)tag auf der Lette.☀️ In den ersten Einzeln sah es zunächst gut für uns aus. Olli hatte seinen Gegner Garcia stets im Griff und konnte uns souverän in Führung bringen. Mit 6/0 und 6/1 war die Sache klar. Olli konnte mit sicheren Kombinationen überzeugen. 

 

Auch Christian erwischte im 2. Einzel gegen Enriquez einen Traumstart. Im ersten Satz klappte alles und Christian konnte ein sicheres 6:3 für sich verbuchen. Wie ich meine der Beste Satz seit langem von CS. In Satz 2 konnte sich Claudio auf dem Dreihäuser Geläuf besser positionieren und übernahm das Zepter. So musste der Match Tie-Break entscheiden.

Christian hatte bei 9:6 drei Matchbälle, jedoch konnte Enriquez abwehren. So drehte der Cappelaner den Tie-Break noch zu seinen gunsten und siegte 12:10. Ein Klasse Match haben sich die beiden Spieler geliefert.

 

Runde 2: Tim konnte im ersten Satz mit seinem Gegner Boomgarden mithalten. Die beiden an Nummer 3 gesetzten Spieler ihrer Mannschaft spielten auf Augenhöhe. So musste der Tie-Break den ersten Satz entscheiden. Boomgarden behielt die Überhand und sicherte sich nach einem ungefährdeten 2. Satz den Sieg.

 

Im vierten Einzel war unser Topspieler Geiler gegen Krug auf dem Centercourt on fire! Auf ungewohntem Kunstrasen konnte Krug im ersten Satz keine Antworten auf Geilers dominantes Spiel finden. So stand es etwas überraschend klar 6:1 für uns. Jedoch war allen klar das sich Krug in das Match hineinbeissen würde. 

 

Der zweite Satz startete für Geiler schlecht, so stand es relativ schnell 1:4 für Krug. Unsere Nummer 1 gab aber nicht auf und kämpfte sich ran. Nach 3:4 stand das 4:5 auf der Anzeigetafel. #crunchtime. Von nun an entwickelte sich ein regelrechter Schlagabtausch. Beide Spieler wollten diesen zweiten Satz für sich entschees sodass beide Spieler doch hart an ihrer Griden was auch an der Lautstärke zu hören war. Es ging hin und her, die Sonne tat ihr übrigenze waren. So musste wieder einmal an diesem Tag der Tie-Break die Entscheidung bringen. Geiler war hier stets in Führung. Es stand bereits 5:2. Doch Krug konnte mit sagenhaftem Serve&Volley-Spiel das Ruder rum reißen. 7:5   im Tie-Break holte er den zweiten Satz.

 

Match Tie-Break.

Hier war klar: wenn das so weitergeht dann wird Krug Siegen.

So coachte Christian seinen Kumpel und Mannschaftsführer Sebi, und es zeigte Wirkung. Fortan zeigte Sebi gewohnt druckvolle Schläge und gewann wieder an Selbstvertrauen. Nach zwischenzeitlichem 7:6 konnte Sebi nun auf 9:6 Davon ziehen. Sieg! 10:6 gewannen wir das vierte Einzel im Match Tie-Break. Sebi ließ die Hoffnung auf den Heimsieg am Leben und so konnte man sich auf die Doppel konzentrieren.

Für uns war klar, wie spielen auf Sieg. So spielte Sebi mit Olli im Doppel 1 gg Krug/Enriquez. Der erste Satz war deutlich mit 1:6 an Cappel gegangen, im zweiten Satz lag man auch mit 1:4 hinten. Leider gelang es Geiler/Welt nicht nach einer Aufholjagd noch zu Siegen und man musste das Doppel im 2.Satz mit 4:6 abgeben.

Christian und Tim waren unsere Hoffnung auf zumindest ein Unentschieden. Sie konnten sich für ihre Einzel revanchieren und waren im Doppel 2 klar das stärkere Team! Am Ende hieß es 6:1 und 6:1 für unsere rot-weißen! Glückwunsch! So Stand alles in allem verdient ein 3:3 unentschieden auf dem Spielberichtsbogen. 

Bei kulinarischen Köstlichkeiten aus dem Chili-con-Carne-Topf und dem #Licher 🍻 Getränkekühlschrank konnten wir die Jungs vom Cappeler TV noch gut bewirten und hatten einen schönen Tag auf unserer herrlichen Anlage. So macht Tennis Spaß! 

 

Immerhin haben wir heute einen versöhnlichen Abschluss der BOL Saison hingelegt und werden im nächsten Jahr in der Bezirksliga A wieder angreifen.

 

 


Herren 30

Sonntag 05.09. - Herren 30 in Fronhausen 

 

„…Ohne 3 en gespielt 4!“ So lautet die Schlagzeile über dem gestrigen Auswärtsspiel in Fronhausen Lahn.

Nachdem sich unser Top Star in Richtung einer Insel vor den Toren West Afrikas abgesetzt hatte, einige Geburtstage, Hochzeiten und andere Termine anstanden, fuhren wir zum erwartet starken Gegner auf die Kirmes nach Fronhausen.

Folgende Aufstellung sollte an diesem Tag nicht für einen erneuten Sieg und damit der gleich zu setzenden Erhaltung der Klasse beitragen. Michi G. 1 – Schrö 2 – Tom L. 3 – Gerd H. 3!

Die auch in Zukunft immer wieder sehr gern gesehenen Gerd und Tom halfen uns am gestrigen Tag aus der Klemme und sorgten mit Ihrem fulminanten Einsatz für spannende Spiele auf der idyllisch gelegenen Asche Bahn am Rande Fronhausens.

Auf dem Centre Court brauchte unsere Gerd den ersten Satz um nach 6 monatiger Spiel- und Baupause wieder in diesen, uns so ans Herz gewachsenen, Ballsport rein zu kommen. Danach entwickelte sich dieses Spiel zu einem offenen Schlagabtausch, welcher sich dann Mitte des 2. Satzes zum Wohle Fronhausens kippte. Gerd servierte am gestrigen Tag einfach exzellent, trotz dessen war die Sicherheit in den Grundschlägen am Ende entscheidend für Fronhausen.

Auf Platz 2 stand, wie wir alle an diesem Tag, auch unser Captain einem ehemaligen Fußballer gegenüber. Die Lautstärke auf dem Nebenplatz lies im ersten Satz auf ein sehr enges Match schließen 😉. Benni, der in den Farben von Fronhausen sein bestes gab, war immer wieder den eleganten Schlägen unseres Kapitäns unterlegen und gab dies auch Lautstark zum Besten 😉! Leider wurde es im Laufe des Satzes ruhiger, was sich letztendlich dann auch im Verlust des Gleichigen nach gut 45 min für unseren Schrö abzeichnete.

 

Auch im zweiten Satz hatte unser Captain nicht die nötigen Lösungen basierend der Herausforderungen, die sich immer wieder durch die doch weit abspringenden Top Spin Bälle des Fronhäusers ergaben. Der zweite Satz ging auch an Fronhausen und somit lagen wir, am Tage des größten Volksfestes der Region, gegen Fronhausen mit 0:2 hinten.

Jetzt mussten es unsere 1 und die dazugehörige 3 richten. Richten trifft es an diesem Tag mehr als gut – unsere 1 sah gegen den fehlerlos aufspielenden Marco ziemlich hingerichtet aus, was aber durchaus auch an einer in die Verlängerung gegangenen Vorabendveran-staltung gelegen haben könnte. Nichts desto trotz, holte der Fronhäuser Marco einfach alle Bälle, auch die unmöglichsten aus den Ecken oder am Netz und machte unserem Michi das noch junge Tennisleben zur Hölle. Nach gut 1,67 h war das Martyrium dann zu Ende – nach dem 8 ten abgewehrten Überkopfball passierte Marco Michi und sorgte für das 3:0.

 

Auf Platz 2  schlugen sich mittlerweile die beiden Protagonisten Tom und Rene  die Bälle Wort wörtlich „um die Ohren“! Welch ein Fight entwickelte sich dort auf dem vermeintlichen Nebenplatz. Unser Thomas dominierte den ersten Satz, obwohl  Rene in seiner unnachahmlichen Fußballer Mentalität nie auch nur einen Gedanken an Aufgeben verschwendete. Satz 1 ging umkämpft, aber durchaus mehr als verdient an unseren Stryker aus Roßberg. Auch im 2. Satz sahen wir zwar einen offenen Schlagabtausch, der immer wieder in nicht enden wollende Ballwechsel mündete. Das dieser Satz dann am Ende noch kippte, war nur dem unnachgiebigen Willen und der Kampfbereitschaft des Fronhäuser Protagonisten zu zu schreiben, der dann am Ende auch den entscheidenden Champions Tie-Break für sich entscheiden konnte. Ein wahnsinnig spannendes Tennis Spiel – Danke für diesen tollen Sport an beide „Tennis Teutonen“!

 

Nach dem 0:4 war nun fast allen anwesenden klar, dass wir heute nicht als Sieger den Platz verlassen würden😜🤣. Das einzige was nicht klar war – war – ob Michi Geßners Katze den Weg nach Hause wieder finden würde 🤦‍♂️. Entwarnung kam aber Abends! Odin ist wieder zurück 😜.

 

Also traten Tom und Gerd, Michi und Schrö zur Ergebnis Kosmetik noch einmal die Reise in Richtung rote Glut an. Es war uns klar – egal wie, ohne Punkt geht’s nicht nach Hause.

Auf beiden Plätzen wurde diese Ziel beherzigt und wieder keinen Ball aufgebend gefightet bis zum Schluss. Tom und Gerd gaben Ihr Bestes waren den doch aber etwas jüngeren Protagonisten vom Zufluss des Rheins unterlegen. Auf Platz 2 standen sich im Doppel 1 der von Krämpfen durchzogene Rumpf von Michi Geßner, Captain -  ich kämpfe bis zur letzten Patrone Schrö, Rene und Marco gegenüber. Unfassbar fehlerdurchzogen zeigte sich diese Partie – die Gazetten schrieben heute Morgen….“Das war kein schön an zu sehendes Tennis!“ ….und berichteten lieber über die gestrig ausgefallene „Kreis – Dressur – Meisterschaft – der 8 jährigen Halbblüter aus Niederweidbach. Ob es an den 10 in die Pampa gesetzten Überkopfbällen von Michi Geßner oder aber an denen durch Ignoranz gestraften, einfach nicht gespielten oder ins Aus geguggten Bällen von Captain Schrö lag, keiner, aber auch gar keiner konnte sich diesen Erfolg der Rot Weißen erklären. Wahrscheinlich lags am zählen – darin waren wir an diesem Tag einfach besser 🤣! Oh Gott – wir hatten unseren durchaus sehr ersehnten Punkt. 1:5 - Jetzt nur noch was gutes vom Kürshats und dann aber schnell mit der Packung nach Hause zur 2.

 

Die hatten Ihren Gegner mit 6:0 nach Hause geschickt und feierten bereits mit dem Song „Don´t Stop Believin!“ im Sportlerhäuschen. Da uns im allgemeinen die Mannschaften mit C, wie Cappel, Caldern, Caiserslautern und weitere ja sehr gut liegen, schaue ich einem sehr erfolgreichen kommenden Wochenende gegen Kölbe entgegen. 


Herren 30

Sonntag 18.07. - Herren 30 gegen Beuern

 

Das erwartete Keller- Duell.

Am vergangenen Sonntag kam es dann zum erwartet brisanten Abstiegs-Derby, zwischen den Ü30ern vom TVRW1984 und den Bayern (sorry Rechtschreibunterstützung, Beuern).

 

Schon beim Warm Up am Küchenbuffet war allen klar, heute ist der erste Sieg für eine der beiden Mannschaften vorprogrammiert. Nach-dem die leckeren Brötchen vertilgt, Kaffee und Kuchen verspeist waren, trafen die ersten Gladiatoren aufeinander.

 

Auf dem Center-Court lieferten sich Thorsten Schieber und Andreas Baudach einen auch von der Lautstärke her angemessenen Fight.

Immer wieder schalte das Echo aus dem benachbarten Ilschhausen zurück! „AUS – WEG – 2. Aufschlag und zu LANG!“, waren die meist genutzten Adjektive an diesem frühen Vormittag.

 

Am Nachbarplatz ging es ähnlich spannend, aber mit wesentlich geringerer Dezibel Zahl zu.

Unsere Verstärkung Mirko hatte leider nach sehr gutem Kampf und gefühlt 8 verteidigten Matchbällen gegen sich das Nachsehen, was sich aber im Doppel rechen sollte.

 

Zurück zum Kampf der Titanen. Nach 2 hart umkämpften Sätzen, „schob“ Thorsten Kelm den Sieg knapp über die T-Linie hinweg auf den Spielbogen, der sich wiederum sehr freute.

1:1 hieß es nach den ersten Einzeln.

Nun galt es daran diesen imaginären Vorsprung weiter aus zu bauen. Der Elegante und der Slicer sollten in der Folgezeit für Furore sorgen und den Weg zum ersten Heimsieg ebnen. So einfach war das aber nicht…

 

Beide sahen sich 2 sehr spielstarken Gegnern aus dem nahen Lumdatal gegenüber. Während „Schrö(ter)“ auf technisch sehr hohem Niveau und zudem mit sehr eleganten Tennis, seinen Gegner immer wieder zu Fehlern zwang, war es auf Platz 2 die meiste Zeit wieder einmal ein müdes „dahin slicen“ unserer Nummer 1, welches sich aber nicht unbedingt negativ in den Zahlen wieder spiegeln sollte. Nach guten zwei Stunden schlossen dann beide Partien nach zum teil „überhart-langen“ Ballwechseln ab.

3:1 hieß es vor den Doppeln. 1nen Punkt noch und der „Cheese was Eaten“, wie der gemeine Franzose zu sagen pflegt.

Nach einem Geniestreich von unserm Captain Schrö, was die Aufstellung der Doppel anbetrifft, zog der TVRW1984 siegreich von Dannen.

 

Hier zeigten sich wieder einmal die Stärken der Rot Weißen! Frei nach dem Motto von Robert Starling: “Gemeinsam sind wir stark!“ wurden zwei „hoch- klassische“ Doppel mit sehr viel technischen Raffinessen auch unserer Gegner aus Beuern nach Hause gebracht!

Zitat Mirko: Ein Einzel darf man mal verlieren, ein Doppel ne´!“

 

 

 



Herren 50

Samstag 11.07. - Herren 50 gegen Kirchhain

 

50 er Herren Halbzeitmeister

Mit einer ansprechenden und souveränen Vorstellung gehen die Herren 50 in die Sommerpause. Mit einem 6:0 gegen Kirchhain II wurde das Punktekonto auf ebenfalls 6:0 aufgestockt.

 

Neben den erwarteten Siegen von Manfred Hahn und Stefan Honig, sowie einem erneuten Sieg von Michael Frantz konnte Mirko Claus mit einem taktisch konsequenten Spiel seinen Gegner entnerven. Dieser Auftritt von Mirko war einer seiner besten im Trikot des Clubs.

 

In den Doppeln haben Stefan und der Kapitän Klaus Schlein eindeutig und mit kurzen Prozess gewonnen.

Spannend bis zum Schluss das andere Doppel mit Manfred und Michael - letztendlich ebenfalls mit positivem Ausgang für unser Team. 

 

Als Tabellenführer geht man in die Sommer-pause.

Herren 30

Sonntag 04.07. - Herren 30 in Ober-Schmitten

 

Am Wochenende waren wir zu Gast beim TC Ober-Schmitten. Auf dem dortigen Kunstrasen ging es sogleich gut los. Sebastian lieferte eine perfekte Partie ab und ließ seinem Gegner keine Chance. Mit sicherem Spiel und wenigen eigenen Fehlern entschied er das erste Match am Ende deutlich mit 6:0; 6:1 für sich und holte somit den ersten Punkt für uns.

 

Im Spiel auf dem neben Platz musste Daniel wenig später eine Niederlage hinnehmen. Im ersten Satz entwickelte sich zunächst ein einseitiges Spiel, in dem Daniel schnell mit 1:5 zurück lag. Er kämpfte sich jedoch zurück und hatte beim Stand von 6:5 einen Satzball, den er leider nicht verwerten konnte und so ging der Satz wenig später in den Tiebreak. In diesem unterlag Daniel am Ende mit 8:6. Im zweiten Satz hatte er dann seinem gut aufschlagenden Gegner nicht mehr viel entgegenzusetzen und

verlor mit 6:1.

 

 

Unsere Nummer 1 Thorsten, bot den Zu-schauern wieder einmal eine überragende läuferische und kämpferische Leistung. Nach dem ersten Satz, den Thorsten mit 2:6 abgeben musste, nahm das Spiel im zweiten Satz an Fahrt auf und es kam zu vielen langen und spektakulären Ballwechseln. Den ausgeglichen-en zweiten Satz, konnte Thorstens Gegner letztlich mit 4:6 für sich entscheiden.

 

 

Um die Siegchancen zu wahren lag jetzt die ganze Last auf Fabians Schultern. Im vierten Einzel an diesem Tag, entwickelte sich zu Beginn ein richtiges „Breakfestival“. Erst beim Stand von 3:2 konnte Fabian das erste Aufschlagspiel in diesem Match gewinnen und sicherte sich kurze Zeit später den Satzgewinn mit 6:2. Der zweite Satz war zunächst sehr ausgeglichen. Beim Stand von 3:3 konnte Fabian sich jedoch absetzen. In dieser Phase konnte er seinem Gegner mit guten Bällen auf die Rückhand den Zahn ziehen und holte sich mit 6:3 den verdienten Sieg.

Mit 2.2 ging es nun also in die Doppel. Leider sind diese schnell erzählt. In beiden Doppeln war nicht viel zu holen. Thorsten und Daniel verloren mit 0:6; 1:6 und hatten nicht den Hauch einer Chance. Gegen die Aufschläge wie auch das Volleyspiel ihrer Gegner haben die Beiden kein Mittel gefunden.

 

Auch bei Fabian und Sebastian lief es nur unwesentlich besser. Der TC Ober-Schmitten setzte für das Doppel zwei neue Spieler ein, die mit ihrer Frische und Erfahrung das Match mit 2:6; 1:6 für sich entschieden.

Somit ging das Spiel mit 2:4 an den TC Ober-Schmitten.

  

Nächsten Sonntag im Heimspiel gegen den Beuerner TC werden wir den nächsten Anlauf nehmen um den ersten Saisonsieg zu erringen.

Wegen Regens verlegt auf 18.07. - 09:00 Uhr

Erste Herren

Sonntag 04.07. - 1. Herren gegen Eiterfeld

 

Heimspielauftakt: 1. Herren gegen RW Eiterfeld

Nach verlorenem 1.Spiel letzte Woche ist es uns leider nicht gelungen gegen Eiterfeld zu Punkten.

 

Lediglich Olli konnte sein Einzel im Match Tie-Break gewinnen und setzte so den einzigen Lichtblick an diesem Tag.

Christian und Tim sowie auch Sebastian waren im Einzel chancenlos und mussten jeweils deutliche Zweisatz-Niederlagen hinnehmen.

 

Gegen starke Eiterfelder hatten wir dann auch im Doppel keinen Satz mehr holen können, jedoch war die Leistung unserer Mannschaft im Doppel deutlich besser als in den Einzeln.

 

Tim und Olli haben den ersten Satz im Tie Break knapp verloren. Der zweite Satz ging klar verloren. Sebastian und Christian hatten im ersten Satz keine Chance - im zweiten Satz konnten sie gut mithalten.

Letztendlich steht ein 1:5 auf dem Spielbericht.

 

Nächste Woche geht's zu Petersberg Fulda. Auch da wird es wohl wieder schwer für uns.

Wegen Regens verlegt auf 18.07. - 10:00 Uhr



Herren 30

Sonntag 04.07. - Herren 30 in Ober-Schmitten

 

Am Wochenende waren wir zu Gast beim TC Ober-Schmitten. Auf dem dortigen Kunstrasen ging es sogleich gut los. Sebastian lieferte eine perfekte Partie ab und ließ seinem Gegner keine Chance. Mit sicherem Spiel und wenigen eigenen Fehlern entschied er das erste Match am Ende deutlich mit 6:0; 6:1 für sich und holte somit den ersten Punkt für uns.

 

Im Spiel auf dem neben Platz musste Daniel wenig später eine Niederlage hinnehmen. Im ersten Satz entwickelte sich zunächst ein einseitiges Spiel, in dem Daniel schnell mit 1:5 zurück lag. Er kämpfte sich jedoch zurück und hatte beim Stand von 6:5 einen Satzball, den er leider nicht verwerten konnte und so ging der Satz wenig später in den Tiebreak. In diesem unterlag Daniel am Ende mit 8:6. Im zweiten Satz hatte er dann seinem gut aufschlagenden Gegner nicht mehr viel entgegenzusetzen und

verlor mit 6:1.

 

Unsere Nummer 1 Thorsten, bot den Zuschauern wieder einmal eine überragende läuferische und kämpferische Leistung. Nach dem ersten Satz, den Thorsten mit 2:6 abgeben musste, nahm das Spiel im zweiten Satz an Fahrt auf und es kam zu vielen langen und spektakulären Ballwechseln. Den ausgeglichenen zweiten Satz, konnte Thorstens Gegner letztlich mit 4:6 für sich entscheiden.

 

Um die Siegchancen zu wahren lag jetzt die ganze Last auf Fabians Schultern. Im vierten Einzel an diesem Tag, entwickelte sich zu Beginn ein richtiges „Breakfestival“. Erst beim Stand von 3:2 konnte Fabian das erste Aufschlagspiel in diesem Match gewinnen und sicherte sich kurze Zeit später den Satzgewinn mit 6:2. Der zweite Satz war zunächst sehr ausgeglichen. Beim Stand von 3:3 konnte Fabian sich jedoch absetzen. In dieser Phase konnte er seinem Gegner mit guten Bällen auf die Rückhand den Zahn ziehen und holte sich mit 6:3 den verdienten Sieg.

Mit 2.2 ging es nun also in die Doppel. Leider sind diese schnell erzählt. In beiden Doppeln war nicht viel zu holen. Thorsten und Daniel verloren mit 0:6; 1:6 und hatten nicht den Hauch einer Chance. Gegen die Aufschläge wie auch das Volleyspiel ihrer Gegner haben die Beiden kein Mittel gefunden.

 

Auch bei Fabian und Sebastian lief es nur unwesentlich besser. Der TC Ober-Schmitten setzte für das Doppel zwei neue Spieler ein, die mit ihrer Frische und Erfahrung das Match mit 2:6; 1:6 für sich entschieden.

Somit ging das Spiel mit 2:4 an den TC Ober-Schmitten.

  

Nächsten Sonntag im Heimspiel gegen den Beuerner TC werden wir den nächsten Anlauf nehmen um den ersten Saisonsieg zu erringen.

Herren 50

Samstag 03.07. - Herren 50 gegen Marburg

 

Herren 50 mit zweitem Sieg

Gegen das Team vom TV Marburg wurde ein souveräner Sieg eingefahren. Ohne Satzverlust haben Manfred, Stefan, Mirko und Michael ihre Einzel gewonnen. Dabei Gratulation an Michael Frantz, der seinen ersten Einzelsieg in der Medenrunde feiern durfte.

 

Die abschließenden Doppel Manfred mit unserem Kapitän Klaus und Stefan mit Mirko konnten auch siegreich gestaltet werden.

 

Nächste Woche Samstag , 10.07.21 kommt es zum Duell gegen Kirchhain II. Auf unserer Anlage treten um 14.00 Uhr die beiden ungeschlagenen Teams gegeneinander an.

Erste Herren

Sonntag 04.07. - 1. Herren gegen Eiterfeld

 

Heimspielauftakt: 1. Herren gegen RW Eiterfeld

Nach verlorenem 1.Spiel letzte Woche ist es uns leider nicht gelungen gegen Eiterfeld zu Punkten.

 

Lediglich Olli konnte sein Einzel im Match Tie-Break gewinnen und setzte so den einzigen Lichtblick an diesem Tag.

Christian und Tim sowie auch Sebastian waren im Einzel chancenlos und mussten jeweils deutliche Zweisatz-Niederlagen hinnehmen.

 

Gegen starke Eiterfelder hatten wir dann auch im Doppel keinen Satz mehr holen können, jedoch war die Leistung unserer Mannschaft im Doppel deutlich besser als in den Einzeln.

 

Tim und Olli haben den ersten Satz im Tie Break knapp verloren. Der zweite Satz ging klar verloren. Sebastian und Christian hatten im ersten Satz keine Chance - im zweiten Satz konnten sie gut mithalten.

Letztendlich steht ein 1:5 auf dem Spielbericht.

 

Nächste Woche geht's zu Petersberg Fulda. Auch da wird es wohl wieder schwer für uns.



Erste Herren

Sonntag 27.06. - 1. Herren in Lauterbach.

 

Voll motiviert machten sich die 1. Herren auf zum Auswärtsspiel nach Lauterbach. Bei bestem Tenniswetter legten wir gut los. Christian hatte seinen Gegner mit 6:1 im ersten Satz überrollt. Im zweiten Satz drehte der Lauterbacher Wendorff allerdings auf und setzte sich nach einigen mächtigen Vorhänden im zweiten Satz mit 7:5 durch. Den Match Tie-Break konnte Wendorff schließlich klar für sich entscheiden.

 

Unsere Nummer 4 Oliver Welt konnte in seinem Match stark mithalten. Den ersten Satz hat Oliver aufgrund seiner guten Länge in den Grundlinienschlägen mit 7:5 für sich entschei-den können. Jedoch auch hier legte der Lauterbacher Kolb im zweiten Satz eine Schippe drauf. 6:2. Leider fand Oliver nicht mehr den Weg zurück ins Match und musste auch den Match Tie-Break klar abgeben. So ging es mit 0:2 aus unserer Sicht in die letzten Einzel.

 

Sebastian erwischte mit Nujic, den kroatischen Vereinstrainer, einen absoluten Top-Spieler. Nach nicht mal einer Stunde war die Brille verteilt und unsere chancenlose Nummer 1 konnte sich das Match von Tim anschauen.

 

Tim konnte im ersten Satz gut mit seinem Gegner Bauer mithalten. Nach einem sehr knappen Ball von Tim war leider das 4:6 auf der Anzeigetafel zu sehen. Der zweite Satz war von Bauer fast fehlerfrei. 6:1 musste Tim die Niederlage akzeptieren.

 

Im Doppel hatte Sebastian und Tim das Nachsehen gegen den Croaten Nujic und seinen Partner Kolb. Die Zuschauer konnten hier jedoch mit einigen hochklassigen Ballwechseln unterhalten werden. 6:2 6:0 hieß es am Ende für die Lauterbacher.

 

Das zweite Doppel war letztendlich die Hoffnung auf den Ehrenpunkt. Christian und Oliver waren in der Lage die Lauterbacher unter Druck zu setzen. Jedoch waren wir heute in den entscheidenden Punkten im Nachsehen. Gute Punkte wurden verwandelt, doch reichte es leider  dennoch nicht das Doppel zu gewinnen. 6:4 7:5 lautete das Ergebnis im Doppel 2.

 

So mussten wir uns mit 0:6 in der neuen Liga einem Spitzen Gegner geschlagen geben.

Die Harmonie und sportliche Fairness zwischen den beiden Teams können wir hervorheben. Immerhin haben wir nach dem Match noch ein paar isotonische Drinks zu uns genommen und uns gut mit den Lauterbachern unterhalten, die uns auf ihrer schönen Anlage hervorragend bewirtet haben.

Nächste Woche Sonntag spielen wir zuhause um 09 Uhr. In diesem Spiel rechnet sich unsere Erste deutliche bessere Siegchancen aus.

Herren 30

Sonntag 27.06. - Herren 30 gegen Lich

 

Am letzten Wochenende war es endlich wieder soweit. Unsere Ü30 Herren Mannschaft startete gegen den RW aus Lich in die Medenrunde. Die Gäste aus dem über alle Grenzen hinweg berühmten "Bierbrauort", zeigten sich nicht nur auf dem Papier als der erwartet starke Gegner.

 

Nach den, vom Ergebnis her sehr deutlich verlorenen Einzeln, kam es dann zu den Doppel Paarungen. Hier zeigte sich ganz schnell, dass unsere Jungs aber auch gar keinen Moment locker ließen, um noch irgendwie den ein oder anderen Punkt in Dreihausen behalten zu können. Die von den LK ´n her hoch favori-sierten Tennisfreunde aus Lich kamen in beiden Doppel recht schnell auf Betriebstemperatur und sogar in Bedrängnis.

 

Frei nach dem Motto Hermann Hesses, "Strebe das Unmögliche an um das Mögliche zu erreichen!", war es dann soweit. Nach gut 2 Stunden hatte das Doppel 1 (Schieber & Elegante) Ihren ersten Matchball. Mit 10 zu 8 entschieden Sie dieses hochklassige Doppel für sich und fuhren einen verdienten Punkt für den TV RE 1984 ein.

Das 2. Doppel ging nach gutem Spiel von Fabi und Basti an die Protagonisten aus Lich.

 

Zu erwähnen wären da noch die durchaus positiv ausgefallenen Feedbacks für den Mann an der Grillzange.

Am Sonntag den 4.7. rücken nun unsere "Yellow Ball Fighter" in Richtung Nord Taunus aus.

Gegner ist dieses Mal der GW Oberschmitten. Mal schauen ob es den ersten so wichtigen Auswärtssieg zu feiern gibt. Bericht folgt…

Herren 50

Samstag 26.06. - Herren 50 in der Marbach

 

Herren 50 gewinnt 4:2 in der Marbach

Auswärts zu gewinnen spricht für einen guten Saisonverlauf. Manfred Hahn und Stefan Honig haben ihre Einzel souverän gewonnen.

 

Mirco Claus und unser Mannschaftsführer Klaus Schlein haben in zwei Sätzen bzw. Klaus in drei Sätzen verloren.

 

In den Doppeln hat Rolf Seidl mit Manfred und Mirko mit Stefan jeweils in zwei Sätzen überzeugend gewonnen.

 

Am kommenden Samstag ab 11.00 Uhr empfangen die Herren 50 den TV Marburg. Zum Team kommt dann Michael Frantz hinzu.

Herren 50

Samstag 03.07. - Herren 50 gegen Marburg

 

Herren 50 mit zweitem Sieg

Gegen das Team vom TV Marburg wurde ein souveräner Sieg eingefahren. Ohne Satzverlust haben Manfred, Stefan, Mirko und Michael ihre Einzel gewonnen. Dabei Gratulation an Michael Frantz, der seinen ersten Einzelsieg in der Medenrunde feiern durfte.

 

Die abschließenden Doppel Manfred mit unserem Kapitän Klaus und Stefan mit Mirko konnten auch siegreich gestaltet werden.

 

Nächste Woche Samstag , 10.07.21 kommt es zum Duell gegen Kirchhain II. Auf unserer Anlage treten um 14.00 Uhr die beiden ungeschlagenen Teams gegeneinander an.

Herren 30

Sonntag 04.07. - Herren 30 in Ober-Schmitten

 

Am Wochenende waren wir zu Gast beim TC Ober-Schmitten. Auf dem dortigen Kunstrasen ging es sogleich gut los. Sebastian lieferte eine perfekte Partie ab und ließ seinem Gegner keine Chance. Mit sicherem Spiel und wenigen eigenen Fehlern entschied er das erste Match am Ende deutlich mit 6:0; 6:1 für sich und holte somit den ersten Punkt für uns.

 

Im Spiel auf dem neben Platz musste Daniel wenig später eine Niederlage hinnehmen. Im ersten Satz entwickelte sich zunächst ein einseitiges Spiel, in dem Daniel schnell mit 1:5 zurück lag. Er kämpfte sich jedoch zurück und hatte beim Stand von 6:5 einen Satzball, den er leider nicht verwerten konnte und so ging der Satz wenig später in den Tiebreak. In diesem unterlag Daniel am Ende mit 8:6. Im zweiten Satz hatte er dann seinem gut aufschlagenden Gegner nicht mehr viel entgegenzusetzen und

verlor mit 6:1.

 

Unsere Nummer 1 Thorsten, bot den Zuschauern wieder einmal eine überragende läuferische und kämpferische Leistung. Nach dem ersten Satz, den Thorsten mit 2:6 abgeben musste, nahm das Spiel im zweiten Satz an Fahrt auf und es kam zu vielen langen und spektakulären Ballwechseln. Den ausgeglichenen zweiten Satz, konnte Thorstens Gegner letztlich mit 4:6 für sich entscheiden.

 

Um die Siegchancen zu wahren lag jetzt die ganze Last auf Fabians Schultern. Im vierten Einzel an diesem Tag, entwickelte sich zu Beginn ein richtiges „Breakfestival“. Erst beim Stand von 3:2 konnte Fabian das erste Aufschlagspiel in diesem Match gewinnen und sicherte sich kurze Zeit später den Satzgewinn mit 6:2. Der zweite Satz war zunächst sehr ausgeglichen. Beim Stand von 3:3 konnte Fabian sich jedoch absetzen. In dieser Phase konnte er seinem Gegner mit guten Bällen auf die Rückhand den Zahn ziehen und holte sich mit 6:3 den verdienten Sieg.

 

Mit 2.2 ging es nun also in die Doppel. Leider sind diese schnell erzählt. In beiden Doppeln war nicht viel zu holen. Thorsten und Daniel verloren mit 0:6; 1:6 und hatten nicht den Hauch einer Chance. Gegen die Aufschläge wie auch das Volleyspiel ihrer Gegner haben die Beiden kein Mittel gefunden.

 

Auch bei Fabian und Sebastian lief es nur unwesentlich besser. Der TC Ober-Schmitten setzte für das Doppel zwei neue Spieler ein, die mit ihrer Frische und Erfahrung das Match mit 2:6; 1:6 für sich entschieden.

Somit ging das Spiel mit 2:4 an den TC Ober-Schmitten.

 

Nächsten Sonntag im Heimspiel gegen den Beuerner TC werden wir den nächsten Anlauf nehmen um den ersten Saisonsieg zu erringen